Wie finde ich die passende Ausbildung für mich?

Dein Schulabschluss steht in naher Zukunft an oder du hast ihn bereits in der Tasche?

Herzlichen Glückwunsch!

Ein neuer, spannender Lebensabschnitt wartet auf dich, der noch viel mehr Abwechslung und Kenntnisse für dich bereithält als der normale Schulalltag.

Die Entscheidung für deinen künftigen beruflichen Weg ist wichtig.

Sie bildet ein Grundfundament für deine spätere berufliche Zukunft und sollte deswegen gut überlegt und ganz nach deiner Persönlichkeit, Interessen und Erwartungen ausgesucht werden.

Da vielen Schülern die Entscheidung für einen passenden Ausbildungsberuf alles andere als leichtfällt, wollen wir dir mit diesem Beitrag eine Hilfsstütze sein und zeigen, wie du deine ideale Auswahl für einen Ausbildungsberuf triffst.

Setze dich hin und schätze dich ein…

Selbstreflexion

Bevor du dir Gedanken zu irgendwelchen Ausbildungsberufen machst, solltest du erst einmal bei dir anfangen.

Denn ein Ausbildungsberuf sollte in erster Linie perfekt zu dir und deinen Vorstellungen passen!

Du musst am Ende des Tages glücklich mit deiner Auswahl sein und solltest die künftigen zwei bis zu vier Jahre Ausbildungszeit Spaß an neuen Erfahrungen und Kenntnissen haben, die dich weiterbringen!

Folgende Kriterien solltest du deswegen berücksichtigen:

Persönlichkeit

Du wirst nur glücklich sein, wenn du dich wohl in deiner Haut fühlst.

Deswegen ist deine Persönlichkeit ausschlaggebend für deine Tätigkeit.

Bist du von Natur aus ein schüchterner Typ und sollst jeden Tag vor einer Vielzahl von Menschen sprechen, kann das auf Dauer belastend sein.

In mindestens einer dieser Persönlichkeitseigenschaften findest du dich wieder:

Introvertiert

Du bist ein ruhiger, in sich gekehrter Typ, der nicht den ständigen Kontakt zu seinen Mitmenschen sucht und auch keine Freude an Präsentation, Moderationen oder Beratungs- oder gar Verkaufsgesprächen hätte.

Tätigkeiten mit hoher Konzentration, die hinter lautem Geschehen abgewickelt werden, sind eher deins.

Extrovertiert

Das genaue Gegenteil liegt vor, wenn du extrovertiert bist.

Extrovertierte sind sehr gesellige Menschen, die energievoll ihre Meinung zum Ausdruck bringen und offen sowie gesprächig auf neue Leute zugehen.

Eine wichtige Grundvoraussetzung, um Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen!

Vielleicht bist du im Vertrieb richtig aufgehoben?!

Analytisch

Analytisch bedeutet nicht (nur), dass du mit Zahlen gut arbeiten kannst.

Du behältst die Übersicht über alle Geschehnisse und fädelst sie geschickt zusammen.

Ein Talent, welches in sämtlichen Berufen gefragt ist, bei der nach einer Lösung gesucht wird.

Mann löst Problem im Beruf

Kommunikativ

Du liebst es zu reden, egal mit wem?

Deine kommunikative Ader sollte auf jeden Fall zum Einsatz kommen und nicht in einem stillen Büro versteckt bleiben.

Kundenkontakt in jeglicher Form wird dich in deinem Beruf beschwingen.

Empathisch

Wenn du eine empathische Person bist, verfügst du über ein großes Verständnis wie sich dein Gegenüber gerade fühlt und kannst du gut einschätzen, was er benötigt.

Dies ist eine wichtige Eigenschaft für sämtliche sozialen und pädagogische Berufe, kann jedoch auch bei Verhandlungs- und Verkaufsgesprächen profitable eingesetzt werden.

Kreativ

Du möchtest und musst dich ausleben und täglich neue Dinge ausprobieren und umsetzen.

Sowohl im Handwerk als auch die digitale Branche sind mögliche Arbeitsbereiche, die für dich passend sein könnten.

Natürlich kann man auch von allem ein bisschen haben.

Normalerweise gibt es jedoch wenige Eigenschaften, bei denen sich deine Persönlichkeit stärker herauskristallisiert.

Menschen in einem Malerei Kurs

Interessen und Fähigkeiten

Wo liegen deine Interessen, in was bist du richtig gut und was lässt du lieber bleiben bzw. was motiviert dich überhaupt nicht?

Damit du in deinem Ausbildungsberuf Gefallen findest, muss er dir nicht nur Spaß bereiten, du solltest auch darin aufgehen und deine Talente unter Beweis stellen.

Nur wenn du über die notwendigen Fähigkeiten des Berufes verfügst, wirst du langfristig mit deiner Auswahl erfüllt sein und darin weiterarbeiten wollen.

Diese Bereiche könnten Aufschluss geben:

Essen, Natur, Mode und Beauty, Autos, Bücher, Sport, Politik, Tiere, Reisen etc.

Manchmal kann auch ein Lieblingsschulfach Aufschluss darüber geben, welche Vorlieben du hast und wo deine Zukunft liegen könnte.

Sprachen

Liebst du es neue Sprachen zu lernen oder bist eine totale Leseratte?

Dann wäre eventuell ein Beruf, indem du Fremdsprachen anwendest, der richtige für dich.

Außerdem ist die Sprach- und Schreibfertigkeit nicht nur als Redakteur gefragt, sondern auch in sämtlichen kreativen Berufen Hauptvorraussetzung.

Naturwissenschaften

Deine Leidenschaft liegt in Mathe, Biologie, Chemie oder gar Physik?

Jedes dieser Fächer bietet eine Unzahl an verschiedenen und gut bezahlten Berufen!

Forschung, Entwicklung, Technik oder auch Informatik sind nur mögliche Bereiche, die interessant für dich sein könnten.

Musik und Kunst

Wer Musik und Kunst über alles liebt und dabei die Zeit vergisst, ist ein Kreativling und sollte dies auch ausleben.

Ob in den Medien, auf der Bühne oder als kreatives Genie hinter den Kulissen.

Sport

Du bist ein Sportjunkie und/ oder eine Sportart hat es dir besonders angetan?

Vom Fitnesstrainer bis zum Polizisten besteht eine große Spannweite!

Mann schwimmt im Wasser Bahnen

Werken, Kochen, Handarbeit

Bei diesen Fächern spielen die Handfertigkeit und Geschicklichkeit wichtige Rollen.

Handwerksberufe sind daher eine gute Option.

Denn nicht jeder hat so eine ruhige Hand!

Erwartungen an dein Berufsleben

Wie stellst du dir deinen zukünftigen, beruflichen Alltag vor?

Möchtest du unter Leuten und/ oder in der Natur sein oder doch lieber im Büro?

Menschen helfen, reisen, dich schick kleiden oder mit den eigenen Händen etwas schaffen?

Ist es dir wichtig viel zu verdienen?

Bist du zeitlich flexibel oder möchtest du feste Arbeitszeiten?

Notiere dir deine Erwartungen und Wünsche.

Diese werden entscheidend für deine Auswahl sein!

Werde aktiv und nutze Angebote…

Suche nach einem Ausbildungsberuf

Job-, Beruf- und Ausbildungsmessen besuchen

Jedes Jahr werden auch in deiner Region mehrere Messen zum Thema „Ausbildungsberufe“ veranstaltet.

Unternehmen und ihre Auszubildenden sowie Ausbilder informieren über Ausbildungsberufe, geben dir einen kleinen Einblick in den jeweiligen Berufsalltag und beantworten all deine Fragen.

Sehe diese Messen nicht nur als eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag mit Werbegeschenken an, sondern gehe mit deinen vorher gründlich überlegten Vorabinformationen der Selbstreflexion und Fragen auf die Messe und mache dir einen Eindruck, was dir am meisten zusagt und du dich wohlfühlen könntest.

Informationstage bei Unternehmen nutzen

Neben den Berufsmessen veranstalten Unternehmen immer wieder Informationstage, die speziell für Azubis entwickelt wurden sind.

Du erfährst hier nicht nur alles über den Ausbildungsberuf, du siehst auch noch das Arbeitsumfeld!

Informationsmaterial über Jobs sammeln

Auf den Berufsmessen und in Unternehmen hast du bereits einiges Material sammeln können.

Das Internet bietet exakt beschriebene Berufsprofile, an denen du schnell erkennen kannst, was geboten, aber auch gefordert wird.

Eingang der Berufsinfomesse

Praktika

Leider ist an manchen Schulen tatsächlich nur ein Berufspraktikum vorgesehen.

Das ist zu wenig!

Ändere das, opfere einen Teil deiner Schulferien und gewinne Eindrücke von Berufen und Unternehmen, in denen du später vielleicht einmal arbeiten möchtest!

Niemand gibt kostbare, freie Tage gerne her.

Doch du wirst es nicht bereuen!

Entweder du ersparst dir miese, verschwendete Jahre in einem Ausbildungsberuf oder in einem Unternehmen, indem du nie hättest sein wollen oder du findest deinen Traumjob!

So oder so kannst du positive Punkte bei Unternehmen sammeln und Kontakte knüpfen.

Diese Kontakte könnten dir bei einer späteren Entscheidung bei deiner Berufsauswahl entgegenkommen!

Azubis Kontakt aufnehmen

Tausche dich auch außerhalb von Messen und Unternehmen mit Azubis aus.

Oft erfährt man erst hier Schwachpunkte des Berufes oder auch der Unternehmen.

Eventuell können sie dir Tipps geben, was sie heute anders machen würden.

Frau und Mann reden über Beruf

Beratung bei der Bundesagentur für Arbeit

Zu guter Letzt bietet die Bundesagentur für Arbeit eine umfängliche Beratung für alle Schulabgänger an.

Mit Hilfe eines Beraters und einem Test, der ebenfalls auf der Persönlichkeit, Interessen und Fähigkeiten basiert, kann herausgefunden werden, auf welche Berufe du deine Fokussierung legen solltest.

Die Arbeitsagentur kann dir helfen eine Ausbildung zu suchen und zu finden.

Außerdem erhältst du über die Agentur eine Auskunft über offene Ausbildungsplätze.

Schaue nach vorne…

Perfekter Ausbildungsberuf gefunden?

Du hast einen oder mehrere Ausbildungsberufe in deiner engen Auswahl?!

Super!

Somit bist du bereits einen entscheidenden Schritt weitergekommen.

Damit du dich nicht von einzelnen Faktoren zu stark beeinflussen lässt und umfassend den Beruf noch einmal hinterfragst, solltest du dir abschließend diese Kriterien anschauen:

Zukunftsaussichten Job/ Branche

Wie sehen die Zukunftschancen in deinem Ausbildungsberuf oder deine Branche aus?

Ist es ein zukunftssicherer Job, gerade sogar im Aufbau oder handelt es sich um einen Beruf, den es vermutlich aufgrund von Entwicklungen in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr vermehrt geben wird?

Sicher solltest du dich für den Beruf entscheiden, für den du brennst!

Jedoch sollte die Zukunftsbetrachtung nicht außer Acht gelassen werden.

Weiterbildungen

Nicht jeder denkt nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung gleich an eine Fortbildung.

Doch wie sieht es in ein paar Jahren aus?

Kannst du dich in diesem Beruf weiterentwickeln und Karriere machen?

Gibt es hierfür passende Weiterbildungsangebote, die eventuell sogar vom Ausbildungsbetrieb angeboten werden?

Figur auf der Karrieretreppe nach oben

Langzeitperspektive

Siehst du dich in diesem Beruf in zwanzig Jahren oder in einem ganz anderen Bereich?

Sofern du dich in einer völlig anderen Branche siehst, ist der Ausbildungsberuf nicht der richtige für dich und du solltest noch einmal überlegen, was du wirklich erreichen und mit welchem Beruf du leben möchtest.

Rat einholen

Oft ist besser sich von Außenstehenden eine zweite Meinung einzuholen.

Frage bei deiner Familie, bei Freunden und auch Lehrern nach wie sie dich einschätzen.

Passt der gewählte Ausbildungsberuf zu dir?

Wo sehen sie deine damit verbundenen Stärken, aber auch Schwächen darin liegen?

Es ist immer besser direkt ehrlich mit sich selbst zu sein, als später etwas zu bereuen oder festzustellen, dass eine Tätigkeit doch nicht die richtige für einen war.

Hältst du jedoch trotz möglichen Zweifeln an einem Ausbildungsberuf fest, kannst du durch viel Fleiß auch allen das Gegenteil beweisen.

Fazit

Auch wenn es anfangs nicht so scheint, es gibt für jeden den passenden Ausbildungsberuf.

Hast du erst einmal herausgefunden, was du wirklich liebst und gerne gut machst, wirst du auch mit Hilfe von Angeboten deinen idealen Beruf finden.

Du hast deinen Traumberuf gefunden?

Lasse uns einen Kommentar da, wie es dazukam und unterstütze unsere vielen Leser bei ihrer Suche!

Wir sind gespannt, was du zu erzählen hast!

Schreibe einen Kommentar

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly